Ich bin da gerade in den Linux-Mint Foren auf folgendes gestoßen:

Wenn man sich mal das Programm gnome-activity-journal installiert, kann man komplett nachvollziehen, was man seit der Installation von Linux-Mint so alles getrieben hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich dafür ist das Programm „Zeitgeist„. Das wird offensichtlich automatisch installiert und wohl seit Linux-Mint 11 dabei. Die gesammelten Daten werden in $HOME/.local/share/zeitgeist/ gespeichert.

Man kann Zeitgeist mit den folgenden Befehl deinstallieren:

sudo apt-get remove zeitgeist zeitgeist-core zeitgeist-datahub zeitgeist-extension-fts 

Die libzeitgeist wird von Nautilus und gedit benötigt. Daher habe ich das auf meinen Rechner behalten.

Wenn Zeitgeist deinstalliert ist, kann man den Ordner $HOME/.local/share/zeitgeist/ löschen

rm -rf $HOME/.local/share/zeitgeist/

Ich hatte noch python-zeitgeist auf meinen Rechner, was ich auch entfernt habe. Bisher konnte ich keine Fehlfunktionen feststellen.

Die Deinstallation von Zeitgeist hat weiterhin noch den Vorteil, dass das ganze System ein wenig schneller startet.

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.